Team

Andrea Ochabauer

Geschäfts­füh­re­rin und Grün­de­rin von Life Earth Rei­sen.

Auf­ge­wach­sen bin ich in Gasen, einem klei­nen idyl­li­schen Berg­dorf in der Ost­stei­er­mark. Karl Mays Geschich­ten vom wil­den Kur­di­stan und ande­re auf­re­gen­de Erzäh­lun­gen von fer­nen Län­dern beglei­te­ten mich schon in mei­ner Kind­heit.
Nach Been­di­gung der Berufs­aus­bil­dung habe ich begon­nen die Welt zu berei­sen. Teils im Rah­men mei­ner Pro­fes­si­on, teils auch als Tou­rist. Wäh­rend mei­ner Tätig­keit als Koor­di­na­to­rin für Sozi­al­pro­jek­te in Ost­afri­ka konn­te ich auch vie­le Erfah­run­gen in inter­kul­tu­rel­ler Zusam­men­ar­beit sam­meln. Ein­ein­halb Jah­re mei­nes Lebens ver­brach­te ich in Süd­afri­ka, einem fas­zi­nie­ren­den Rei­se­land.

Ich lie­be die Natur und die Ber­ge. Zu mei­nen bis­he­ri­gen alpi­nen Höhe­punk­ten zäh­len der Kili­man­ja­ro, der Mount Kenya, die Dra­kens­ber­ge in Süd­afri­ka, Ber­ge in Nepal, in Ecua­dor und natür­lich die öster­rei­chi­sche und euro­päi­sche Berg­welt. „Gehen“ zählt für mich zu den schöns­ten Arten ein Land ken­nen­zu­ler­nen.

Ande­re Län­der und Kul­tu­ren zu ent­de­cken, neue Wege zu gehen, aber auch mit­tels Medi­ta­ti­on und Yoga Kraft zu schöp­fen zählt zu mei­ner Lebens­phi­lo­so­phie. Ich lie­be es unter­wegs zu sein und den Men­schen ein Land mit sei­nen vie­len Facet­ten abseits des Mas­sen­tou­ris­mus nahe­zu­brin­gen.

Der Weg ist das Ziel.…

 

Andrea Ochabauer

Andrea Ochabauer

Geschäfts­füh­re­rin und Grün­de­rin von Life Earth Rei­sen.

Auf­ge­wach­sen bin ich in Gasen, einem klei­nen idyl­li­schen Berg­dorf in der Ost­stei­er­mark. Karl Mays Geschich­ten vom wil­den Kur­di­stan und ande­re auf­re­gen­de Erzäh­lun­gen von fer­nen Län­dern beglei­te­ten mich schon in mei­ner Kind­heit.
Nach Been­di­gung der Berufs­aus­bil­dung habe ich begon­nen die Welt zu berei­sen. Teils im Rah­men mei­ner Pro­fes­si­on, teils auch als Tou­rist. Wäh­rend mei­ner Tätig­keit als Koor­di­na­to­rin für Sozi­al­pro­jek­te in Ost­afri­ka konn­te ich auch vie­le Erfah­run­gen in inter­kul­tu­rel­ler Zusam­men­ar­beit sam­meln. Ein­ein­halb Jah­re mei­nes Lebens ver­brach­te ich in Süd­afri­ka, einem fas­zi­nie­ren­den Rei­se­land.

Ich lie­be die Natur und die Ber­ge. Zu mei­nen bis­he­ri­gen alpi­nen Höhe­punk­ten zäh­len der Kili­man­ja­ro, der Mount Kenya, die Dra­kens­ber­ge in Süd­afri­ka, Ber­ge in Nepal, in Ecua­dor und natür­lich die öster­rei­chi­sche und euro­päi­sche Berg­welt. „Gehen“ zählt für mich zu den schöns­ten Arten ein Land ken­nen­zu­ler­nen.

Ande­re Län­der und Kul­tu­ren zu ent­de­cken, neue Wege zu gehen, aber auch mit­tels Medi­ta­ti­on und Yoga Kraft zu schöp­fen zählt zu mei­ner Lebens­phi­lo­so­phie. Ich lie­be es unter­wegs zu sein und den Men­schen ein Land mit sei­nen vie­len Facet­ten abseits des Mas­sen­tou­ris­mus nahe­zu­brin­gen.

Der Weg ist das Ziel.…

 

Gerhard Gindl

Geschäfts­füh­rer und Grün­der von Life Earth Rei­sen

Auf­ge­wach­sen bin ich in Mit­ter­dorf im Mürz­tal. Als ich in jun­gen Jah­ren nach Been­di­gung mei­ner Aus­bil­dung als Elek­tro­tech­ni­ker mei­ne ers­te Rei­se nach Ost­afri­ka mach­te, war ich scho­ckiert von den Zustän­den, die außer­halb der Tou­ris­ten Res­sorts herrsch­ten. Ich konn­te die Bil­der von Kin­dern nicht ver­ges­sen, die aus den Was­ser­pfüt­zen tran­ken und in den Müll­ton­nen nach Ess­ba­rem such­ten.

Wie­der zu Hau­se beschäf­tig­te ich mich sehr mit Ent­wick­lungs­ar­beit und schloss mich einer Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on an. Ein Jahr spä­ter grün­de­te ich den Ver­ein Life Earth, der anfangs vor allem tech­ni­sche Hil­fe in Form von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen für Schu­len und Kran­ken­häu­ser leis­te­te. Heu­te gibt es eine Viel­zahl an Pro­jek­ten die Life Earth unter­stützt und initi­iert.

Ich bin ein begeis­ter­ter Berg­stei­ger, war schon eini­ge Male am Kili­man­ja­ro und ken­ne alle Rou­ten auf den Mount Kenya. Auch in Nepal und Ecua­dor durf­te ich die Berg­welt ken­nen­ler­nen. Vor­be­rei­tungs­tou­ren zu unse­ren gro­ßen Berg­rei­sen orga­ni­sie­re ich hier in unse­rer wun­der­schö­nen Berg­welt in Öster­reich.

Neue Län­der auf­zu­schlie­ßen und mit unse­ren loka­len, klei­nen Agen­tu­ren Pro­gram­me auf die Bei­ne zu stel­len sind Arbei­ten die mir sehr viel Freu­de berei­ten. Auch die Zusam­men­ar­beit mit hei­mi­schen Berg­stei­ger­grö­ßen ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung.

 

Gerhard Gindl

Gerhard Gindl

Geschäfts­füh­rer und Grün­der von Life Earth Rei­sen

Auf­ge­wach­sen bin ich in Mit­ter­dorf im Mürz­tal. Als ich in jun­gen Jah­ren nach Been­di­gung mei­ner Aus­bil­dung als Elek­tro­tech­ni­ker mei­ne ers­te Rei­se nach Ost­afri­ka mach­te, war ich scho­ckiert von den Zustän­den, die außer­halb der Tou­ris­ten Res­sorts herrsch­ten. Ich konn­te die Bil­der von Kin­dern nicht ver­ges­sen, die aus den Was­ser­pfüt­zen tran­ken und in den Müll­ton­nen nach Ess­ba­rem such­ten.

Wie­der zu Hau­se beschäf­tig­te ich mich sehr mit Ent­wick­lungs­ar­beit und schloss mich einer Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on an. Ein Jahr spä­ter grün­de­te ich den Ver­ein Life Earth, der anfangs vor allem tech­ni­sche Hil­fe in Form von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen für Schu­len und Kran­ken­häu­ser leis­te­te. Heu­te gibt es eine Viel­zahl an Pro­jek­ten die Life Earth unter­stützt und initi­iert.

Ich bin ein begeis­ter­ter Berg­stei­ger, war schon eini­ge Male am Kili­man­ja­ro und ken­ne alle Rou­ten auf den Mount Kenya. Auch in Nepal und Ecua­dor durf­te ich die Berg­welt ken­nen­ler­nen. Vor­be­rei­tungs­tou­ren zu unse­ren gro­ßen Berg­rei­sen orga­ni­sie­re ich hier in unse­rer wun­der­schö­nen Berg­welt in Öster­reich.

Neue Län­der auf­zu­schlie­ßen und mit unse­ren loka­len, klei­nen Agen­tu­ren Pro­gram­me auf die Bei­ne zu stel­len sind Arbei­ten die mir sehr viel Freu­de berei­ten. Auch die Zusam­men­ar­beit mit hei­mi­schen Berg­stei­ger­grö­ßen ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung.

 

Pin It on Pinterest