Cotopaxi - Ecuador

Ecuador & Peru für Schokolade- und Kaffeeliebhaber

Aktu­el­le Rei­se­an­ge­bo­te, Ame­ri­ka, Ecua­dor, Peru, Roh­stoff­rei­sen

Reiseübersicht

Die­se Rei­se führt Sie zu Kakao-Bau­ern an die Küs­te Ecua­dors und Perus. Bei den Bio- und Fairtra­de-zer­ti­fi­zier­ten Bau­ern ler­nen Sie alles über Kakao, Scho­ko­la­de & Kaf­fee. Von der Ern­te bis zur Her­stel­lung der Scho­ko­la­de kön­nen Sie alle Schrit­te besich­ti­gen und selbst Hand anle­gen. Neben dem Kakao-Pro­jekt steht Ihnen der Besuch einer Kaf­fee- & Bana­nen­plan­ta­ge und ein kul­tu­rel­les Rei­se­pro­gramm zur Aus­wahl. Qui­to, der Coto­pa­xi oder die Gala­pa­gos-Inseln war­ten auf Sie.

Kurzprogramm

Tag 1: Flug nach Guayaquil

Tag 2: Ankunft in Gua­ya­quil, eine Nacht in Guayaquil

Tag 3: Fahrt nach Macha­la, Wan­de­rung zu Kakao, Kaf­fee, Bananen

Tag 4: Die El Guabo Koope­ra­ti­ve – Pio­nie­re im fai­ren Handel

Tag 5: Auf nach Peru: Mán­co­ra – Erho­lung am Strand,

Tag 6: Noran­di­no – Wan­de­rung zu Kakao, Kaf­fee, in Piura

Tag 7: Kaf­fee und Kakao-Fabriken

Tag 8: Zucker­rohr und Panela-Herstellung

Tag 9: Anschluss­pro­gramm Ihrer Wahl oder Rück­fahrt nach Gua­ya­quil und Flug in die Heimat.

Inkludierte
Leistungen:

  • Über­nach­tun­gen in schö­nen Hotels der geho­be­nen Mit­tel­klas­se auf der Basis von Frühstück
  • Betriebs­be­sich­ti­gung der Kakao-Koope­ra­ti­ve, Wan­de­rung zur Kakao-Bauernfamilie
  • Kul­tu­rel­le Sehens­wür­dig­kei­ten und Akti­vi­tä­ten Ihrer Wahl
  • Besich­ti­gung Scho­ko­la­den­fa­brik mit Verkostung
  • Besuch Kaffee‑, Bana­nen- und Zuckerrohr–Plantage
  • Trans­fers in lan­des­ty­pi­schen Jeeps

Deutsch­spra­chi­ger Rei­se­be­glei­ter: Tho­mas Angerer

Nicht inkludierte
Leistungen:

  • Inter­na­tio­na­ler Flug
  • Nicht erwähn­te Mahlzeiten 
  • Trink­gel­der
  • Foto- und Filmbegleitung 

Termine:

15. Jän­ner – 25. Jän­ner 2022

Newsletter Anmeldung

    Rückrufservice

    Falls Sie fra­gen haben, tra­gen Sie unter­halb Ihren Namen und Tele­fon­num­mer ein und wir wer­den uns so schnell wie mög­lich bei Ihnen melden!

    Folge uns:

    Ihre Reisebegleitung:

    Rohstoff-Reisen -
    Wo der Pfeffer und Co. wächst!

    Wie wächst Kaf­fee? Wo wächst Kakao? Von der Kaf­fee­boh­ne bis zur Tas­se, von der Kakao­s­cho­te bis zur Scho­ko­la­de: Erle­ben Sie Schritt für Schritt den gesam­ten Her­stel­lungs­pro­zess durch geführ­te und exklu­si­ve Betriebs­be­sich­ti­gun­gen von Bio und Fairtra­de Koope­ra­ti­ven. Dabei Ler­nen Sie die Men­schen hin­ter den Pro­duk­ten und die Wir­kung vom fai­ren Han­del aus ers­ter Hand kennen.

    Mein Name ist Tho­mas Ange­rer. Ich bin Tiro­ler und leb­te drei Jah­re in Latein­ame­ri­ka. Neben Rei­sen, Spra­chen und kul­tu­rel­le Kom­pe­tenz brin­ge ich Erfah­rung aus der Arbeit mit Koope­ra­ti­ven und dem Fai­ren Han­del mit. Ich lebe in Wien und arbei­te seit sechs Jah­ren bei Fairtra­de Öster­reich und als Rei­se­be­glei­ter für Roh­stoff-Rei­sen von Life Earth Reisen.

    Dort, wo der Pfef­fer wächst, ist Kakao, Tee und Kaf­fee nicht weit. Dort ist es vor allem sehr schön. Tee­gär­ten, bio­lo­gi­scher Misch­an­bau, Urwäl­der, Kaf­fee­kul­tur­land­schaf­ten und Kakao­plan­ta­gen sind ein Erleb­nis für die Sin­ne. Die Begeg­nun­gen mit den Bau­ern und den Fami­li­en sind etwas sehr Besonderes.

    Es wür­de mich sehr freu­en Sie auf die­ser Rei­se beglei­ten zu dürfen.

    Lie­be Grü­ße,
    Tho­mas Ange­rer
    www.wo-der-pfeffer-waechst.at

    Thomas Angerer

    Rohstoff-Reisen -
    Wo der Pfeffer und Co. wächst!

    Wie wächst Kaf­fee? Wo wächst Kakao? Von der Kaf­fee­boh­ne bis zur Tas­se, von der Kakao­s­cho­te bis zur Scho­ko­la­de: Erle­ben Sie Schritt für Schritt den gesam­ten Her­stel­lungs­pro­zess durch geführ­te und exklu­si­ve Betriebs­be­sich­ti­gun­gen von Bio und Fairtra­de Koope­ra­ti­ven. Dabei Ler­nen Sie die Men­schen hin­ter den Pro­duk­ten und die Wir­kung vom fai­ren Han­del aus ers­ter Hand kennen.

    Mein Name ist Tho­mas Ange­rer. Ich bin Tiro­ler und leb­te drei Jah­re in Latein­ame­ri­ka. Neben Rei­sen, Spra­chen und kul­tu­rel­le Kom­pe­tenz brin­ge ich Erfah­rung aus der Arbeit mit Koope­ra­ti­ven und dem Fai­ren Han­del mit. Ich lebe in Wien und arbei­te seit sechs Jah­ren bei Fairtra­de Öster­reich und als Rei­se­be­glei­ter für Roh­stoff-Rei­sen von Life Earth Reisen.

    Dort, wo der Pfef­fer wächst, ist Kakao, Tee und Kaf­fee nicht weit. Dort ist es vor allem sehr schön. Tee­gär­ten, bio­lo­gi­scher Misch­an­bau, Urwäl­der, Kaf­fee­kul­tur­land­schaf­ten und Kakao­plan­ta­gen sind ein Erleb­nis für die Sin­ne. Die Begeg­nun­gen mit den Bau­ern und den Fami­li­en sind etwas sehr Besonderes.

    Es wür­de mich sehr freu­en Sie auf die­ser Rei­se beglei­ten zu dürfen.

    Lie­be Grü­ße, 
    Tho­mas Ange­rer
    www.wo-der-pfeffer-waechst.at

    Reiseprogramm

     

    Tag 1

    Flug nach Guayaquil

     

    Tag 2

    Ankunft in Guayaquil, eine Nacht in Guayaquil

    Bien­ve­n­i­dos en Ecua­dor – herz­lich will­kom­men in Ecua­dor! Unser loka­ler Mit­ar­bei­ter begrüßt uns am Flug­ha­fen und bringt uns in das gebuch­te Hotel. Gua­ya­quil (eigent­lich Sant­ia­go de Gua­ya­quil) ist die Haupt­stadt der ecua­do­ria­ni­schen Pro­vinz Gua­yas. Hier befin­den sich der wich­tigs­te Hafen Ecua­dors und die zweit­größ­te Stadt Ecua­dors (nach der Haupt­stadt Qui­to). Hier herrscht tro­pi­sches Kli­ma, dar­um haben wir ein schö­nes Hotel mit Pool gewählt, damit Sie sich nach dem lan­gen Flug gut erho­len können.

    Tag 3

    Fahrt nach Machala, Wanderung zu Kakao, Kaffee, Bananen

    Heu­te fah­ren wir die Küs­te ent­lang Rich­tung Süden in die Stadt Macha­la. Hier befin­det sich die Wirk­stät­te einer bedeut­sa­men Bau­ern-Genos­sen­schaft, die lan­des­weit als ers­te Roh­stof­fe direkt in die Schweiz ver­kauf­te und als Vor­rei­ter der bio­lo­gi­schen und fai­ren Land­wirt­schaft gilt. Dort ange­kom­men begin­nen wir den Besuch am Feld. Eine Wan­de­rung führt die Hän­ge der Ber­ge hin­auf und wir besu­chen die ers­ten Kaf­fee- und Kakao­far­men. Am Feld ler­nen wir u.a. das Auf­schla­gen der Kakao­s­cho­ten – bit­te legen Sie selbst Hand an!

    Über­nach­tung: Hotel Puer­to Bana­na (http://hotelpuertobanana.com) mit Früh­stück oder ähn­li­ches Hotel der glei­chen Kategorie

    Kakao

    Tag 4

    Die El Guabo Kooperative – Pioniere im fairen Handel

    Im Tal der Bana­nen kön­nen wir Bana­nen selbst ern­ten und deren Weg bis zur Abpack­sta­ti­on ver­fol­gen. Im Rah­men die­ser exklu­si­ven Betriebs­be­sich­ti­gung sehen wir auch, wie die Kakao­boh­nen im Lager der Koope­ra­ti­ve fer­men­tiert und getrock­net wer­den.  Bei einem Mee­ting tau­schen wir Erfah­run­gen aus, ler­nen die Geschich­te und erfah­ren die Bedeu­tung von bio­lo­gi­schem und fai­rem Han­del. Wenn Sie wol­len, kön­nen Sie gleich einen Con­tai­ner Boh­nen kaufen.

    Bana­nen-Koope­ra­ti­ve

    Die Koope­ra­ti­ve liegt an der Küs­te. Die Klein­bau­ern­ko­ope­ra­ti­ve wur­de 1997 von 14 Klein­bau­ern­fa­mi­li­en gegrün­det. Schon im Jahr 1998 wur­de sie als eine der ers­ten Bana­nen-Pro­du­zen­ten welt­weit nach den inter­na­tio­na­len Fairtra­de-Stan­dards zer­ti­fi­ziert. Der direk­te Markt­zu­gang und das Aus­schal­ten des loka­len Zwi­schen­han­dels waren mit­un­ter die größ­ten Moti­ve. Die Far­men der Bau­ern arbei­ten nach den Bio-Richtlinien.

    Über­nach­tung: Hotel Puer­to Bana­na (http://hotelpuertobanana.com) mit Früh­stück oder ähn­li­ches Hotel der glei­chen Kategorie

    Ernte

    Tag 5

    Auf nach Peru: Máncora – Erholung am Strand

    Nach dem ers­ten Pro­jek­te­be­such tut Erho­lung gut. Wir fah­ren heu­te nach Peru in die Stadt Mán­co­ra. Dort quar­tie­ren wir uns in einem schö­nen Hotel am Meer und mit Pool ein. Ger­ne kön­nen Sie den rest­li­chen Tag genie­ßen, er steht zur frei­en Ver­fü­gung. Schwim­men, ein Strand­spa­zier­gang oder ein Cock­tail an der Bar: Die Wahl zu haben ist nicht immer leicht!

    Mán­co­ra ist ein Bade­ort in der Regi­on Piura an der nord­west­li­chen Küs­te von Peru. Er ist bekannt für sei­nen Sand­strand Mán­co­ra, des­sen hohe Wel­len vie­le Sur­fer anlo­cken. Die Haupt­stra­ße Ave­ni­da Piura wird von Restau­rants und Cafés gesäumt.

    Über­nach­tung:

    Ado­be Vil­las https://mancoracasaadobe.com/inicio oder
    Hotel Las Posi­tas http://www.laspocitas.pe

    Tag 6

    Norandino – Wanderung zu Kakao, Kaffee, in Piura

    Wie wird der Kakao in Peru geern­tet und ver­ar­bei­tet? Hier haben wir ein Pro­jekt aus­ge­sucht, das die Kakao­boh­nen in einer Fabrik selbst ver­mahlt und zu Kakao­mas­se ver­ar­bei­tet. Am ers­ten Tag müs­sen wir vor­her die Boh­nen ern­ten und wan­dern daher hoch hin­auf in die Ber­ge, um die Kakao­bau­ern zu besu­chen. Am Weg kom­men wir auch bei Kaf­fee­f­ar­men vorbei.

    Über­nach­tung: Hotel Los Por­ta­les in Piura https://www.losportaleshoteles.com.pe/en/hotel-piura

    Kakao Kooperative

    Tag 7

    Kaffee und Kakao-Fabriken

    Heu­te tref­fen wir die Koope­ra­ti­ve und kön­nen die Fabrik zur Kakao­ver­ar­bei­tung besich­ti­gen. Am Ende kön­nen wir die Scho­ko­la­de „Made in Peru“ ver­kos­ten. Wer möch­te, kann auch die eige­ne Kaf­fee­rös­te­rei der Koope­ra­ti­ve besich­ti­gen. Auch hier neh­men wir uns Zeit, um in einem Mee­ting zur erzäh­len wer wir sind und um den Erfah­run­gen der Bau­ern zu lau­schen. Wie geht es den Fel­dern und dem Kakao? Wie hoch ist das Ein­kom­men? Wol­len die Jun­gen heu­te wirk­lich alle You­Tube-Stars und kei­ner mehr Kakao­bau­er werden?

    Über­nach­tung: Hotel Los Por­ta­les in Piura.

    Tag 8

    Zuckerrohr und Panela-Herstellung

    Wer kennt Panela? Der ein­ge­koch­te Saft des Zucker­rohrs ist ein Natur-Zucker, der in den Anden­län­dern in hei­ßen Geträn­ken und in Limo­na­den ein­ge­setzt wird. Auch hier besich­ti­gen wir den gan­zen Pro­zess und begin­nen am Feld mit der Ern­te des Zuck­e­rohrs. Spä­ter sehen wir, wie das Rohr gepresst und das Panela ein­ge­kocht wird.

    Über­nach­tung: Hotel Los Por­ta­les in Piura

    Tag 9

    Anschlussprogramm Ihrer Wahl oder Rückfahrt nach Guayaquil und Flug in die Heimat.

    Newsletter Anmeldung

      Rückrufservice

      Falls Sie fra­gen haben, tra­gen Sie unter­halb Ihren Namen und Tele­fon­num­mer ein und wir wer­den uns so schnell wie mög­lich bei Ihnen melden!

      Folge uns:

      Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

      Pin It on Pinterest

      Share This